Startseite

Auf den folgenden Seiten wollen wir Sie mit unserem Verein und unseren Zielen bekannt machen! Sie finden hier außerdem eine Liste der aktuellen Ereignisse und eine Bildergalerie von diesen. Mit einer Linkliste wollen wir Ihnen auch neue Gebiete zum Stöbern erschließen! Viel Spaß bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite!


Das Heimat- und Torfmuseum Gröbenzell bleibt bis bis auf Weiteres geschlossen aufgrund der Bestimmungen der 6. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 19.06.2020. Ein virtueller Besuch ist möglich, wenn Sie auf dieser Seite in der rechten Spalte die Startseite des Torfmuseums aufrufen und dort weiterklicken auf die Links Panorama Heimat- und Torfmuseum oder auf Panorama Möslerstube.

Auch die Gröbenhüter-Abende in der Gaststätte El Greco fallen bis auf Weiteres aus. Bedingt durch die oben genannten Bestimmungen  fallen auch der für 12. September vorgesehene Betreuerausflug sowie die Lesung der Gespenstergeschichten und die Weinprobe im November aus, ferner auch der Adventsausflug nach Landshut und die angekündigte Sonderausstellung "Oberbaurat Albert Meyer - Bilder, 1. Chronik, Ehrenämter - Spurensuche vom Moos bis Murnau


1570 - 2020 - 450 Jahre Gröbenzell - ein vergessenes Jubiläum ?  

Eine offizielle Feier fand dazu nicht statt, auch wenn das Datum des Baus des ersten Hauses im Gebiet des späteren Gröbenzell spätestens seit dem Heimatbuch Gröbenzell von Horst Hell aus dem Jahr 1982 bekannt ist. Zwar erschienen mittlerweile viele Beiträge zu unserer Ortsgeschichte, aber sie widmen sich fast ausschließlich der jüngeren und jüngsten Zeit. Umso mehr begrüßen es die Gröbenhüter als Herausgeber, dass sich unser Beirat Johann Böhmer aus Anlass dieses Jubiläums mit der Gründung und der weiteren Geschichte des ersten Hauses von Gröbenzell, der Keimzelle des Ortes, wie Albert Meyer es 1931 in seiner bekannten Chronik nennt, anhand der Quellen befasst hat.

Seit dem 5.11 2020 ist dieses Buch über den Buchhandel, über das online Verkaufsportal der Verlagsdruckerei Schmidt, Neustadt an der Aisch, www.verlagsdruckerei-schmidt.de, über amazon, und an etlichen Verkaufsstellen in Gröbenzell, Puchheim und Olching erhältlich:

450 Jahre Gröbenzell - 1570 - 2020

"mein Fürst und Herr hat a(nn)o 1570 ein Haus ... aufsetzen lassen"

Gründung und Geschichte des Gröbenhüter-/Gröbenzollerhauses bis zum Jahr 1795

von Johann G. Böhmer

Herausgeber: Die Gröbenhüter - Historischer Verein Gröbenzell e.V.

Preis 19,50 €. (bei Bestellung online, z.B. über amazon, zuzüglich Porto und Versand 3 €.)

116 Seiten, fadengehefteter Festeinband, Format 22,7 cm x 29,7 cm, 45 farbige und s/w Abbildungen, ISBN: 978-3-96049-082-1.

Verkaufsstellen:

Gröbenzell:

Buchhandlung litera, Puchheimer Str. 15c

Schreibwaren Böhmer, Kirchenstr. 8

Schreibwaren Sibaai, Bahnhofstr.7

Puchheim:

Buchhandlung Bräunling, Lochhauser Str. 18

Olching:

Der Buchladen, Fritzstr. 1

Buchbeschreibung:

Im Jahr 1570 ließ Herzog Albrecht V. von Ober- und Niederbayern an dem Weg zwischen Lochhausen und Olching/Esting ein Haus für einen Aufseher auf den Gröbenbach (wegen der Fische) und an dem Haus vorbeiführenden Weg (heutige Augsburger/Olchinger Straße, Gröbenzell) aufsetzen. Das war das erste Haus von Gröbenzell, aus dem später das Zollgütl und noch später Gut Gröbenzell wurde. Den Aufseher nannte man zuerst Gröbenhüter, später Gröbenzoller oder Gröbenzollner. Der mit dem Landesherrn verbundene Gründungsakt jährt sich im Jahr 2020 zum 450. Mal. Der Autor ist den Spuren dieses Hauses, das es heute nicht mehr gibt, aus diesem Anlass nachgegangen.

Hinweis der Gröbenhüter:

Der Fertigstellung des Buches war ursprünglich für die erste Jahreshälfte geplant, hat sich dann wegen Corona jedoch verzögert. Auch die geplante Buchvorstellung musste wegen Corona ausfallen. Eine Lesung kann wegen Corona bisher leider auch nicht stattfinden. Wir werden auf unserer website berichten, wann dies möglich ist.

Empfehlen Sie unser Buch trotzdem auch in ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis.


Vorstands- und Beiratsmitglieder gesucht

Sie wollen in Gröbenzell etwas bewegen, mitgestalten und sich einbringen? Dann sind Sie bei uns richtig.

Wir suchen ab 2020/21 eine/n 1. und 2. Vorsitzende/n, eine/n Schatzmeister/in und eine/n Schriftführer/in, die Lust haben, sich ehrenamtlich zu engagieren. Auch ehrenamtliche Beiratsmitglieder, Betreuerinnen und Betreuer für das Heimat- und Torfmuseum sind uns immer willkommen.

Damit wir die Ziele unseres Vereins verwirklichen können, nämlich Interesse und Ver­ständnis für ortsgeschichtliche Fragen zu wecken, das geschichtliche, künstlerische, kul­turelle und bauliche Erbe unserer Gemeinde zu bewahren, sind wir auf die Unterstützung freiwilliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen. Darüber hinaus betreibt der Ver­ein ehrenamtlich für die Gemeinde das Heimat- und Torfmuseum im Dachgeschoss der Alten Schule in der Rathausstraße. Auch dafür benötigen wir Betreuer und Betreuerin­nen, die bei der Vorbereitung und beim Auf- und Abbau von Sonderausstellungen helfen sowie 2021 auch eine/n ehrenamtlichen Leiter/in und eine/n Stellvertreter/in für das Museum. Daneben muss von uns die Werbung in den Medien und im Internet www.groebenhueter.de und www.torfmuseum.de -,die Pflege des Vereinsarchivs und die Durchführung von Veranstaltung bewältigt werden. Dies erfordert spezielle Interessen und vielfache Kenntnisse.

Unser Verein „Die Gröbenhüter – Historischer Verein Gröbenzell e.V.“ (derzeit 173 Mit­glieder) ist seit 1997 fest im Netzwerk der Gröbenzeller Vereine verankert und bietet in der Vorstands-, Beirats- und Museumsarbeit vielfältige Herausforderungen sowie die Möglichkeit, sich selbst durch Einbringen seines Könnens und seiner Persönlichkeit zum Wohle der Allgemeinheit und der Gemeinde zu verwirklichen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Vielleicht können Sie uns auch Personen vorschlagen, die sich für die genannten Ehrenämter interessieren.
Rudi Ulrich, 1. Vorsitzender, Puchheimer Str. 9A, 82194 Gröbenzell, Tel. 08142/7493 oder 0160/7077917 oder rudi-ulrich@t-online.de


Fehlende Namen auf dem Ehrenmal an der Rathausstraße

Das Verzeichnis der toten Gröbenzeller des Zweiten Weltkriegs, die nicht auf den beiden Bronzeplatten des Ehrenmals an der Rathausstraße aufgeführt sind, finden Sie hier. 


Informationen

Aktuelles Termine & Neuigkeiten finden Sie hier!

Erbauer der Russenbrücke

Die 1. Chronik von Gröbenzell

Gröbenzell und die Eisenbahnstrecke München - Augsburg

Debatte um den Neubau des Gröbenzeller Rathauses

Einwendungen der Gröbenhüter gegen den Bebauungsplan 91 "Bahnhofstr. West"

Die Gröbenhüter zum Visino-Relief

Antrag auf Wiederverwendung des Wandreliefs

- die Stellungnahme von Frau Luise-Lotte Visino

- die Stellungnahme der Kreisheimatpflegerin Frau Susane Poller

- die Stellungnahme der Kunsthistorikerin Frau Claudia Kapsner

- die Stellungnahme der Gröbenhüter vom 23.04.2019

- zwei Mails vom Januar 2020

Reines Wohngebiet ade ? = Gartenstadt ade

- Vortrag Anton Kammerl

- Vortrag Kai Rotermund

- Vortrag Johann Böhmer

Bürgermeisterwahl 2020

Die vier Wahlprüfsteine


Weitere Webseiten der Gröbenhüter

Heimat- und Torfmuseum Gröbenzell

 

Gröbenzeller Heimatlied   ( Abspielen )

•1.  Dort a Häuserl, da a Häuserl, drauß im Moos steht aa no oans,
oans herentn und oans drentn, dort a groß und da a kloans.
Wie die Stern am Himmel weit liegt mein Dörflein hingestreut.

Jedes Vogerl hat sein Nesterl gern,
da kannst as lustig pfeifn hörn,
drum sing i aa mei Lied so hell:
Ja grüaß di Gott, mein Gröbenzell,
ja grüaß di Gott, mein Gröbenzell.

•2.  Hör den Schnellzug, wie er rattert auf dem Damme mit Getos,
und die Fremden aus dem Zuge schaun voll Mitleid in das Moos.
Fahrt´s nur zu, ob fern, ob nah, i bleib bei meinem Hütterl da!

Jedes Vogerl hat sein Nesterl gern,...

•3.  Bei den Stauden zupfen Goaß´n, und dort jauchzt der Hüterbua,
´s Gänselieserl treibt die Ganserl trällernd auf die Gröben zua.
In dem Schilf die Moosgrill´n schreit, sonst nur Ruhe weit und breit.

Jedes Vogerl hat sein Nesterl gern,...

•4.  So war´s einst, als unser Dörflein Märchenstille noch umfing.
Jetzt ist´s aufgeblüht zur Zierde in der Großstadt Siedlungsring.
Ist auch vieles worden neu, alt blieb uns´re Heimattreu.

Jedes Vogerl hat sein Nesterl gern,...

•5.  Hörst du, wie der Kirche Glocken läuten über Moos und Ried,
wie dort aus der Schule Stuben klingt der Jugend frohes Lied!
Jedes singt bei seinem Heim glücklich mit des Liedes Reim:

Jedes Vogerl hat sein Nesterl gern,...